RB Leipzig - Werder Bremen Live Stream 23.10.2016

Sonntag, 23. Oktober 2016

RB Leipzig - Werder Bremen Live Stream 23.10.2016

8. Spieltag der Bundesliga im Live Stream

RB Leipzig ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Einem Aufsteiger gelang dies nach sieben Spieltagen zuletzt vor 19 Jahren. In der Saison 1997/98 wurde der 1.FC Kaiserslautern am Ende sogar Deutscher Meister. Davon wollen die Sachsen natürlich noch nicht reden, doch einige Leipziger Fans liebäugeln schon mit der Champions League. Fakt ist jedoch, dass RB mit seinen jungen und talentierten Spielern die Liga durcheinanderwirbelt. Der älteste Feldspieler der Leipziger ist Marvin Compper mit 31 Jahren. Ansonsten sind im Kader von Trainer Ralph Hasenhüttl fast nur Spieler, die ihre beste Zeit noch vor sich haben. Die jungen Wilden, die vor der Saison nicht jeder kannte, haben jedenfalls in dieser Spielzeit einiges vor und so möchte sich RB weiter oben festbeißen.

Marvin Compper weiß, wie man als Aufsteiger für Furore sorgt. 2008 ist er mit der TSG Hoffenheim in die Bundesliga aufgestiegen und die Kraichgauer wurden gleich in ihrer Premierensaison Herbstmeister. Auch Leipzigs Sportlicher Direktor Ralf Rangnick war damals schon dabei und nun könnte er mit den Sachsen ähnliches schaffen. Gegen Werder Bremen möchten die Leipziger aber erst einmal weitere Punkte sammeln und sich damit noch mehr in der Spitze etablieren.

Vier Bundesligaspiele ist Alexander Nouri nun bei den Norddeutschen im Amt. Dabei holte der eigentliche Interimscoach sieben Punkte und damit in diesem Zeitraum nur einen Zähler weniger als die Bayern. Von den Abstiegsrängen haben sich die Bremer erst einmal entfernt und die Achillesferse von Werder zeigte in den letzten Partien eine ansteigende Form. Präsentierte sich die Abwehr zu Saisonbeginn erschreckend schwach, steigerte sich zuletzt dieser Mannschaftsteil.

In dieser Woche wurde bei Werder die Trainingsgruppe auf 22 Spieler reduziert. Das bedeutete, dass gleich vier Akteure in den U23-Kader zurückgestuft wurden. Zum Teil sind das Profis, die vom früheren Sportdirektor Thomas Eichin verpflichtet wurden. So müssen sich zum Beispiel Sambou Yatabare und Fallou Diagne erst einmal bis zur Länderspielpause im November bewähren, um dann vielleicht eine Chance für eine Rückkehr in den Bremer Kader zu haben. Eine andere Personalie gibt hingegen Anlass zur Freude. Ousman Manneh kam vor drei Jahren als Flüchtling nach Deutschland. Sein Weg führte ihn ins Nachwuchsteam der Hanseaten und bis vor einem Monat kickte er noch in der 3. Liga. Nun erzielte der Gambier sein erstes Bundesligator und Werder-Manager Frank Baumann bestätigte, dass die Hanseaten Ousman Manneh längerfristig an den Verein binden wollen. Erste Gespräche sollen bereits stattgefunden haben und das Talent könnte vielleicht weiter die Bundesliga verzaubern.

Verfolgen Sie dieses Sonntagsspiel im Live Stream.

 Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream 1 Livestream 2

0 comments:

Kommentar veröffentlichen