Sandhausen - Erzgebirge Aue Live Stream 20.12.13

Freitag, 20. Dezember 2013

Sandhausen - Erzgebirge Aue Live Stream 20.12.13

Wenn es einen Club in der zweiten Liga gibt, der sich nach nichts mehr sehnt, als nach der Winterpause, dann ist das zweifellos Sandhausen. Die Mannschaft des SVS kriecht auf dem Zahnfleisch, darüber kann auch die vermeintlich sichere Platzierung im Mittelfeld der Tabelle nicht hinwegtäuschen. Das Lazarett der Kraichgauer war ohnehin schon ausreichend gut gefüllt. Auf die Muskelfaserrisse von Stiegler und Zimmermann hätte Trainer Alois Schwartz deshalb sicher gut verzichten können. Doch Vergangenes lässt sich nicht rückgängig machen und so muss Schwartz im letzten Spiel des Jahres eine Rumpfelf aufbieten, die zumindest in der Lage ist, den akut abstiegsgefährdeten Veilchen Paroli zu bieten. Diese haderten zuletzt mit einer defizitären Chancenverwertung und Disziplinlosigkeiten. Obwohl in Überzahl konnten die Erzgebirgler nicht gegen die schwachen Ingolstädter gewinnen. Für ein besonderes Ärgernis bei Trainer Falko Götz sorgte zudem die fünfte gelbe Karte von Flügelstürmer Guido Kocer, die sich dieser völlig unnötig einhandelte.

Neben Kocer muss Götz weiter auf Schlitte und Schröder verzichten, die bereits seit geraumer Zeit verletzungsbedingt fehlen. Luxusprobleme im Vergleich zu den Personalsorgen beim SVS: Dort fehlen mit F. Hübner (Bänderriss im Sprunggelenk), Stiefler (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Thiede (Muskelfaserriss im Oberschenkel), M. Zimmermann (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Jovanovic (Oberschenkelverletzung) direkt fünf Leistungsträger. Schwartz muss improvisieren und hofft zumindest auf eine schnelle Genesung von Jovanovic. Ebenfalls angeschlagen sind Achenbach und Flum, angesichts der dünnen Personaldecke wird es sich aber kaum vermeiden lassen, dass sie zumindest im Kader stehen.

 Ob es für die beiden tatsächlich auch für einen Einsatz reicht, bleibt abzuwarten. Für Sandhausen geht damit ein wechselhaftes Jahr zu Ende, in dem man sich zuletzt im Mittelfeld der Tabelle etwas Luft verschaffen konnte. Mit nur vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz kann sich im Kraichgau jedoch auch niemand wirklich sicher fühlen. Dafür ist die Liga insbesondere in ihrem Keller einfach zu eng. Noch angespannter ist die Lage für den FC Erzgebirge, für den ein Dreier von großer Bedeutung wäre, um endlich Luft zwischen sich und die Abstiegsränge zu bringen. Heute scheint die Chance auf einen Big Point gegeben.

  Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream 1 Livestream 2

0 comments:

Kommentar veröffentlichen